Kartenreservierung 

Tel. 030 333 60 81  

 

 

 

 

International Film Awards Berlin. Zum zweiten Mal zu Gast im Kino im Kulturhaus!



 

Kino Im Kulturhaus Saal

   


 

  
 

Begleiten Sie uns auf Facebook! Hier erfahren Sie mehr zu unserem Angebot und Aktuelles rund ums Kino im Kulturhaus.  

 

 

 

 




 

 

 Neu ! 


Stéphanie ist 40 Jahre alt und eine selbstständige Frau. Doch als sie von einem Tag auf den anderen Arbeit und Wohnung verliert, muss sie wieder von vorne anfangen. Neben der Jobsuche und den Hürden des Arbeitsamtes nervt sie vor allem eine Sache: Notgedrungen muss sie wieder bei ihrer Mutter einziehen. Diese ist ein lebenslustiger Freigeist und findet es gar nicht erstrebenswert, ihr Reich mit ihrer ledigen Tochter zu teilen... Und so entspinnt sich ein feiner, tragikomischer Reigen aus den Vorbehalten, die die Generationen gegenüber den jeweils anderen pflegen. Dass sich dabei die traditionellen Verhältnisse mitunter umkehren, sich hier die Seniorin einen weitaus entspannteren, offeneren Zugang zum Leben erhalten hat und ihre Würde eben nicht gegen den Wahn eintauscht, ewig jugendlich bleiben zu müssen, macht den großen Reiz dieses formidablen Kammerspiels aus.


 weiter im Programm 


Wären mehr Menschen wie Monsieur Henri, hätte der Teufel sich die Hölle sparen können: Wie eine bösartige Giftspinne sitzt der halsstarrige Pensionär in seiner riesigen Wohnung in Paris – und überzieht den Rest der Welt mit offensiver Ablehnung. Alles Idioten…
Trotzdem lässt er die mittellose Studentin Constance in sein Leben.  Sein unmoralisches Angebot: Sechs Monate kostenloses Wohnen – wenn Constance die Ehe seines bekloppten Sohnes ruiniert. Soll man jetzt wirklich wieder das Loblied der französische Komödie anstimmen? Na warum denn nicht? Schließlich schafft es Regisseur Ivan Ivan Calbérac alle Klippen der Albernheit sowie inhaltliche Flachwasser virtuos zu umfahren. Hollywood bitte mal hersehen: So witzig und streckenweise tief ergreifend kann eine Nicht-Liebesgeschichte sein. Und dabei doch so herrlich ausgelassen.


 

Maggie hat einen Plan: sie wünscht sich ein Kind – einen Vater sieht der Lebensentwurf der Mittdrei- ßiger New Yorkerin dabei jedoch nicht vor. Lange Beziehungen sind nun mal nicht so ihr Ding, aber wer braucht heutzutage noch einen Mann, um glückliche Mutter zu sein? Ein geeigneter Samenspender ist schnell gefunden, doch kurz bevor Maggie ihren Plan in die Tat umsetzen kann, steht John vor der Tür, enttäuscht von seiner eingefahrenen Ehe mit der erfolgreichen und selbstbe- zogenen Georgette, bereit mit Maggie einen Neuanfang zu wagen.Wo die meisten Romantik komödien enden, geht es jetzt erst richtig los: Drei Jahre später ist Maggie zwar glückliche Mutter, jedoch  völlig unzufrieden und gefangen im Alltag ihrer Beziehung mit John. Ein neuer Plan muss her…

Ab nach draußen!

 Am 01. Juli starten wir unser OpenAirKino im Hof der Stadtbibliothek!


Alle Infos und  das Programm finden Sie auf Facebook und auf unserer Homepage



Das Kino im Kulturhaus bleibt über

die Sommermonate

selbstverständlich

für Sie geöffnet !

 


Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion suchen Antworten. machen sich auf den Weg . Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.