Kino Im Kulturhaus Saal
 


 Kino trotz mit Kleinkind? 


Stillgruppe, Krabbelgruppe, Eltern-Kind-Kurse… Nach der Geburt eines Kindes ist das selbstbestimmte Leben für viele frischgebackene Eltern erst mal vorbei. Alles dreht sich ums Baby. Alte Freunde und Hobbys bleiben auf der Strecke. An abendliches Ausgehen ist gar nicht mehr zu denken, vor allem, wenn das Kind alle zwei Stunden nach Nahrung und Nähe verlangt.


Doch jetzt kommt.... Kino, Baby! 

Endlich sind Eltern mit kleinen Babys nicht mehr von der (Kultur-)Welt abgeschnitten: Jeden zweiten Montag im Monat um 10:30 können Mamas und Papas wieder ins Kino gehen. So wie früher. Und das Baby? Baby kommt mit!   

Um die Kleinen nicht zu überreizen, laufen die Vorstellungen mit verminderter Lautstärke und bei sanftem Licht. Es darf gestillt, gekrabbelt und gebrabbelt werden! Wickeltisch und Stellplätze für Kinderwagen sind vorhanden. Und Stilltee gibt’s gratis!

 

Für Babys kostenlos, Erwachsenen zahlen 7,50€

 Nächster Termin:  Montag, 10.02.20 | 10:30h   

Der Aufbruch kommt überstürzt. Nur einen Koffer darf die Neunjährige Anna mitnehmen. Für das geliebte rosa Plüschkaninchen ist kein Platz mehr...


Als kleines Mädchen flüchtete die Schriftstellerin und Illustratorin Judith Kerr mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten über die Schweiz und Frankreich bis nach England. Ihr Vater, der berühmte deutsche Theaterkritiker Alfred Kerr, musste 1933 vor Hitler ins Exil. Ihre Zeit als jüdisches Flüchtlingskind verarbeitete sie später zu einem Jugendroman. Das Buch wird zur Weltliteratur.


Jetzt hat Oscar-Preisträgerin Caroline Link es mit viel Feingefühl fürs Kino verfilmt. Die wahre Geschichte der Familie, die aus dem Nichts heraus Opfer des nationalsozialistischen Regimes wurde, nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise, die durch emotionale, amüsante, aber auch sehr tragische Momente bewegt. Die Handlung wird dabei aus der Sicht der neunjährigen Anna erzählt, die mit kindlichem, aber erschreckend klarem Blick die Geschehnisse erfasst. Dabei beweist die Regisseurin nach "Der Junge muss an die frische Luft" erneut, dass Sie die Meisterin der traurig-komischen Inszenierung ist. Trotz der düsteren Thematik wird die Leichtigkeit der Erzählung und die optimistische Färbung der Romanvorlage niemals verlassen. Ein großartiger Film für Generationen. 



DIE IDEE  

Wenn Menschen Eltern werden, ändert sich Vieles im Leben; was bleibt, ist das Bedürfnis nach sozialen Kontakten, Austausch auf Augenhöhe, Pflege eigener (intellektueller) Interessen. Wenn diese Bedürfnisse mit Kind nicht mehr befriedigt werden können, birgt das Frustrationspotential. Manche Eltern, meist Mütter, fühlen sich isoliert und “irgendwie raus”


Deshalb ist es wichtig, ihnen die Teilnahme am kulturellen Leben weiter zu ermöglichen. Dazu müssen ein paar Rahmenbedingungen entsprechend angepasst werden.


Kino, Baby! möchte Eltern von Kleinkindern (bis ca. 18 Monate) durch ein zeitlich und räumlich geeignetes Angebot die Möglichkeit geben, weiterhin die aktuellen Filme zu sehen, über die kinderlose Freunde reden und dabei Menschen mit ähnlichen kulturellen Interessen treffen.


Das alles im Schutz einer Gruppe ebenso “Betroffener”, die die zu erwartenden Regel- abweichungen (Lautstärke, Unruhe, alles, was mit Babys so passiert) toleriert und teilt.




 
Anruf
Karte
Infos