Kino Im Kulturhaus Saal

 

Begleiten Sie uns auf Facebook! Hier erfahren Sie mehr zu unserem Angebot und Aktuelles rund ums Kino im Kulturhaus.



 

 

 

 Spandauer Filmspaziergang 2019  

Schuhe an - es wird wieder gewandert!


Ende September verwandelt sich die Altstadt Spandau nach Einbruch der Dunkelheit in ein begehbares Kino. Dann zeigt sich das Herz der Havelstadt zum Abschluss der OpenAir-Kinosaison in einem ganz neuen Format: 

 

Durch Gassen und Hinterhöfe folgen wir dem geheimnisvollen HEXER. Der Kultkrimi von Edgar Wallace, der 1964 in Spandau von Artur Brauners ccc-Film produziert und gedreht wurde, flackert an verschiedenen Stationen und über interessante Fassaden. Es entsteht ein geführter Spaziergang mit Bild und Ton, der die Teilnehmer auf besonders spannende Orte in der Spandauer Altstadt hinweist und zum Entdecken einlädt.

 

Spandauer Filmspaziergang

Was 2013 mit einem spektakulären Spaziergang zum Ende der Veranstaltungsreihe „Mittendrin“ begann, erfährt nun endlich eine Wiederauflage: Die bezirkliche Wirtschaftsförderung finanziert das abendliche Altstadtabenteuer aus Zuschüssen für besondere touristische Projekte. Gemeinsam wollen wir so einen Anschub geben, den "Spandauer Filmspaziergang" zu einem wiederkehrenden Event im Bezirk werden zu lassen.


Denn wir wünschen uns, dass der zu unrecht verblasste Ruhm Spandaus als "Filmstadt" bald wieder stadtweit strahlt!      

Weitere Infos und den ausführlichen Veranstaltungsflyer finden Sie auf der Seite von visitspandau.de



TERMIN

Samstag 28.09.2019

ab 20:00Uhr


START

OpenAirKino Spandau, im Hof der Stadtbibliothek,

Carl-Schurz-Str. 13

13597 Berlin


DAUER

ca. 2,5 Stunden


EINTRITT

frei

Reservierung empfohlen unter  030 333 60 81 (AB)


Wir empfehlen festes Schuhwerk und ggf. wetterfeste Kleidung. Taschenlampe nicht vergessen!

 


Filmstadt Spandau!

Filmstadt Spandau?

Wer hätte das gedacht:

Der Berliner Bezirk Spandau gehörte in den Anfangs-jahren der kommerziellen Filmproduktion zu den wich-tigsten Produktionsstandor-ten weltweit.


Bereits 1927 ließ hier Fritz Lang für seinen Monumen-talfilm „Metropolis“ die Maschinenteile der Unter-stadt in den riesigen Hallen der Filmwerke Staaken explodieren.

Filmkopierwerke und Zulieferer waren über Jahre wichtige Arbeitgeber im Bezirk. Die seit 1950 in Spandau ansässige CCC-Film von Artur Brauner gehörte in ihrer Hochzeit zu den produktionsstärksten Filmfirmen Europas. Allein in den 50iger Jahren wurden dort über hundert abend-füllende Spielfilme herge-stellt, von denen viele weltweit vertrieben wurden.

1973 ging sogar der OSCAR für den Besten Auslandsfilm

an die Havel.