Bitte beachten Sie, dass alle Filme

- wie auf Festivals allgemein üblich -

in Originalsprache

(ggf. mit dt. Untertiteln) gezeigt werden!

Kino Im Kulturhaus Saal

 

Begleiten Sie uns auf Facebook! Hier erfahren Sie mehr zu unserem Angebot und Aktuelles rund ums Kino im Kulturhaus.     

 

 

 ifab 

International Film Awards Berlin 2016

Vom 20. bis 22. September sind wir wieder Gastgeber des ifab Film Festivals. Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder auf unkonventionelle Filme, interessante Gäste und gute Gespräche.



Programm 2016


Di, 20.09.16

Mi, 21.09.16

Do, 22.09.16

TRACEROUTE

16:00h

Dokumentarfilm von Johannes Grenzfurtner, USA/A, 120 Min.

DOING NOTHING ALL DAY

14:00h

Dokumentarfilm von Margarete Henze, D, 66 Min.

POINT ZERO

16:00h

Drama von José Pedro Goulart, BRAS, 88 Min.

EL GANZO

18:00h

Drama von Steve Balderson,

USA, 89 Min.

POWER TO CHANGE

16:00h

Dokumentarfilm von Linda Gehbauer, D, 94 Min.

WE WILL WIN PEACE

18:00h

Dokumentarfilm von Ben Radley, Kongo, 88 Min.

PSYCHOANALYSIS

20:00h

Komödie von James Raue,

AUS, 72 Min.

THE SAUCE

18:00h

Komödie von Elizabeth Spear, USA

THE C WORD

20:00h

Dokumentarfilm von Megan L. O'HaraUSA, 88 Min.


DIE ifab-SHORTS

20:00h

Kurzfilm-Auswahl



Alle weiteren Informationen erhalten Sie unter


http://filmawardsberlin.de/

https://www.facebook.com/ifabFestival

https://twitter.com/ifabFestival

 

 

Das ifab (‚international film awards berlin‘) ist offen für alle Arten des filmischen Geschichten-erzählens. Es steht unter dem Motto „focus dammit!“, frei übersetzt: konzentriere dich auf das Wesentliche – nämlich gute Filme.


Demzufolge gibt das ifab Filmemachern keine Genres oder thematische Restriktionen vor. Egal ob Kurz- oder Langfilme, Spiel-, Dokumentar- oder Animationsfilme, uns ist wichtig, dass eine Geschichte packend und begeisternd umgesetzt ist. So bietet das ifab dem Zuschauer eine große Bandbreite von unterhaltenden, witzigen, spannenden, bewegen- den und einfach gut gemachten Filmen.


ifab ist auch ein Festival der Entdeckungen. Viele gute Filme werden weltweit förder- und studiounabhängig produ- ziert und sind außerhalb des ifab in Deutschland gar nicht zu sehen.